Die Region Stiefingtal zwischen Ragnitz und St. Georgen a.d.Stfg.

DIWAN am 19. November 2019
Der  Weg führt uns  von Badendorf – Oberragnitz   – Baldau nach Lappach.
Beim Almwirt gibt’s eine Einkehr (Jause daheim lassen) – weiter geht es nach Badendorfberg zur Rainerkapelle und zurück nach Badendorf.

Abschließende Einkehr beim Gasthaus Ortner in Badendorf.

Tourlänge: ca. 16 km,  4 – 5 Stunden 

Treffpunkt 1:     7:45 Uhr Bahnhof Hengsberg
Treffpunkt 2:     8:15 Uhr Gasthaus Ortner, Badendorf

Auf eine schöne Spätherbstwanderung freut sich Gabi Batruel

„150. DIWAN Jubiläumstour – durch Wald und Flur„

Die Wetteraussichten waren sehr nass für unsere heutige Jubiläumstour.
Aber 30 Diwaner trotzten dem Wetter und ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und begaben sich unter der Führung 
 von Christa Hartinger von Maxlon über Tillmitsch, Schirka, Grössing und wieder Maxlon auf Wanderschaft.

Wir staunten nicht schlecht, denn es regnete  kaum.  Wir wanderten durch herbstliche Wälder, an gepflügten und für das nächste Frühjahr vorbereiteten Feldern  vorbei.  
Im trüben Wetter schaute unsere bunte Runde richtig fröhlich aus und auch die Stimmung unter den Wanderern war sehr gut.

Es gibt eben kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung!

Da auf unserem Weg oft Verwandte von Diwanern wohnen, so gab es auch heute einen Einkehrschwung in Tillmitsch
bei den Schwestern von Toni Maria & Vroni. Vielen Dank für Glühmost, Tee und Apfelbrot. 

Den festlichen Abschluss beim Gasthaus Haiden in Maxlon hat jeder Diwaner bei Aperitiv und gutem Essen  sehr genossen. 
Bewährte  Diwan-Musikanten (Hans Rechberger und Hans Mayer) haben uns mit einigen
Stücken den Nachmittag verschönert.  Danke!  
Zur Muskelauflockerung wurde auch das Tanzbein geschwungen.

Es gab eine erstaunliche Statistik zu bewundern und für das kommende Jahr wurden auch schon Wandertermine eingetragen.

Danke Franz Stubenrauch für das Genussachterl.

Zum Kaffee waren für Augen und Gaumen  die Jubiläumstorten von Christa eine wahre Freude.

Es war eine gelungene Jubiläumstour 2019!

VIELEN DANK, CHRISTA,  FÜR DEIN ENGAGEMENT!
Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/oXUuWsMyN5n5LLdn9

Fotos von Kurt: https://photos.app.goo.gl/WSVaihro37oJuJd3A

Weg der Schmuggler

Allen Wettervorhersagen zum trotz haben sich heute am 5.11.2019 11 Wanderer auf den etwas weiteren Weg ins Burgenland gemacht um zum Dreiländereck – Burgenland – Slowenien – Ungarn zu wandern. Es hat sich voll ausgezahlt – bis auf die letzte Stunde wo Regen eingesetzt hat – hatten wir gutes Herbstwetter. Wir konnten die schöne Stimmung in den einsamen Buchenwäldern auf den doch 24 km Wanderwegen schauen und geniesen .

Im ungarischen Dorf mit einem unaussprechlichen Namen hat uns Schuppler Hans auf Bier und Cafe eingeladen , danke ! Die abschließende Einkehr beim Kirchenwirt in Paldau war bestens ! Ein schöner Abschluß der 149. Diwan.
Danke Hubert für die schöne Tour, die du schon länger für uns geplant hast.

Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/VoYmtzCGS99dYGms5

Hubert ( Wanderführer )

Sankt Nikolaier Herbst DiWan(derung)!

DIWAN am 29. Oktober 2019 mit Maria Maritschnegg

Die letzte Tour im Oktober hatte heute Maria Maritschnegg bei leichtem Regen, aber alle 10 Wanderer fanden diese einzigartig.

Es gibt nur eine Tour im Jahr, wo Sturm und Kastanien und vieles mehr angeboten werden und das in der Genickschussbar. 
Danke an Michaela  Maria und Kurt.

Das nasse Wetter hatte mehr Vorteile als Nachteile, die frische Luft in der Natur, Wälder und Wiesen, kein Staub, keine Hitze einfach toll.
Der Nachteil die Fotos bei Regen, aber es ist so wie es Ist.

Die Tour ging heute in St. Nikolai über den Fünfer, Dreier, und Vierer Weg, wieder neue Wege, die nicht viele kannten.
In der Genickschussbar gab es eine große Pause, wo uns von Sturm, Kastanien, Kaffee, Schnaps und vieles mehr Angeboten wurde.

Danke an die Fam. Maritschnegg, für die Einladung.
Auch bei Fam. Bernhardt kamen wir vorbei und mussten ein Schnapserl verkosten.
Von dort ging es zurück über schöne Wege zum Ausgangspunkt.

Im Landgasthaus „Zur Post“ nahmen wir das Mittagessen ein, dass allen schmeckte.
Zum Schluss besuchten wir die RAIBA St. Nikoai, wo wir herzlich von DIR Walter Herbert empfangen wurden.

Es war eine Wanderung, die es heuer nicht mehr gibt, mit Sturm, Kastanien und vielen mehr.

Schade, dass sich so wenige beteiligten, (Wetter, Regen, ….etc.], danke an alle Diwaner sowie an Christa und Fam. Maritschnegg.
Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/1Cc8JQSaxyEfK5NS9

Über sanfte Hügel rund um St. Josef i.W.

Ein roter Streifen am Himmel im Osten verriet uns, dass es wieder ein wunderschöner Tag für unsere Wanderung über die sanften Hügel um Sankt Josef werden wird.
Wir trafen weitere Diwaner beim Josefiwirt und dort  startete auch die heutige Tour. 

Da Hans Rechberger uns seine Heimatgemeinde zeigte, war es auch nicht verwunderlich, dass wir auf Bewohner trafen, die sofort um eine klare Stärkung (Schnaps)  zu holen im Haus verschwanden.

Damit wir auch alle Hügel erwandern gingen wir über Schoberberg – Muttendorfberg – Steinberg – Oisnitzberg – Müllerberg – Fuchsberg zum Grabenbauer (Heimathaus von Hans Rechberger).

Dort erwartete uns eine köstliche Gulaschsuppe, Getränke und Mehlspeise.
Ein herzliches Dankeschön an Hans und Ridi Rechberger!

Gestärkt zogen wir weiter und hier musste Hans feststellen, dass auch über altbekannte Schulwege im Laufe der Jahre Gras bzw. Wald wächst.
Über Klockerberg und  Wetzelsdorfberg, vorbei an idyllisch gelegenen Teichen trafen wir  wieder beim Josefiwirt ein.

Obwohl nach der ausgiebigen Jause keiner wirklich hungrig war, beschlossen wir den Tag mit einem gemeinsamen Essen. 
Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/pXPyiPfUoLsgA1WX9

An dieser Stelle möchten wir Hans Rechberger zum morgigen 65er aus ganzem Herzen gratulieren und Glück und Gesundheit wünschen.

Bärnbachrundweg mit Hlg. Berg Karmel

Bärnbachrundweg mit Heiliger Berg Karmel

DIWAN am 15.10. : Bärnbachrundweg und Heiliger Berg Karmel mit Herta und Siegfried

Es war noch erschreckend dunkel und  mit Nebel verhangen als wir uns am Bahnhof in Hengsberg um 7:00 Uhr trafen.
Etwas freundlicher zeigte sich das Wetter eine Stunde später in Bärnbach in  der Nähe der Barbara Kirche als wir in Richtung Berg Karmel losgingen.

Ein ½ stündiger Anstieg und die Klosteranlage wurde durch wunderschön gefärbte Bäume in der Sonne liegend sichtbar.  Die kleine Kapelle empfing uns mit Orgelmusik und ließ uns DIWANER ganz still werden.
Immer wieder zogen Nebelschwaden durch, dann wieder strahlend blauer Himmel.

Wir wendeten uns wieder dem Tal und dem Schloss Piber mit Gestüt zu. Danach gings bergan zur Hofmolkerei Tax. 

Nach der Stärkung mit Liptauer- und Käsebroten aus der eigenen Produktion zogen weiter vorbei am Wegkreuz Piberegg und dem Hubertuskreuz nach Knobelberg.
Von Knobelberg aus hatten wir noch einmal einen schönen Blick auf Schloss Piber und die bunt gefärbten Wälder.
Einer Teichanlage entlang und durch die Gassen von Bärnbach statteten wir noch dem Mosesbrunnen von Prof.Fuchs und der Barbara-Kirche von Friedensreich Hundertwasser einen Besuch ab.


Das abschließende Essen im Ratskeller hat allen sehr gut geschmeckt.

Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/gFswV36KMCYcvPc99

Genusswandern rund um die Kreuzbergwarte

DIWAN am 08.10.2019 Rund um die Kreuzbergwarte mit Julia & Hans Deisenberger und Josefine Freidorfer.

Bei kühlen Temperaturen und nebligem Wetter trafen wir uns mit unseren WanderführerInnen Hans und Julia Deisenberger und Josefine Freidorfer am Grottenhof. 

Wir fuhren zum Buschenschank Strohmeier Trobi, Oberfahrenbach,  um eine Rundwanderung für alle Sinne zu starten.

Am Startpunkt wärmte uns bereits die Sonne Herz und Rücken,  sowie auch für den Leib das Jausenpackerl von den Wanderführern.

Los  gings – Graben hinunter – Hügel hinauf – wunderbare Weit- und Tiefblicke – Graben hinunter – Hügel hinauf.

Zwischendurch für Durstige ein Getränk beim Buschenschank Reiterer. Danke an die Wanderführer für die gespendete Runde.

Ein besonderes Highlight war die Kreuzbergwarte – für einige Diwaner der 3. Versuch (2x Nebel) – doch diesmal im Sonnenschein und mit herrlicher Fernsicht .

Danach nochmals eine Schleife mit hinunter in den Graben – Hügel hinauf.

So kamen wir nach 16 km und 630 Höhenmetern durstig und hungrig beim Buschenschank Trobi wieder an.
Wir genossen die Jause und die gemütliche Runde.

Ein herzliches Dankeschön an die WanderführerInnen für diesen gelungenen Tag, für die kleinen Stärkungen und Aufmunterungen zwischendurch.

Danke an Hans Deisenberger für die klaren Worte am Schluss:

DIWAN soll abspecken!

·        Nicht im Sinne von Kilometern oder Höhenmetern

·        Nicht im Sinne von Mitgliedern

·        Nicht im Sinne von Gemeinschaft 

·        Sondern im Sinne von Kulinarik!

Manchmal ist weniger einfach mehr!

Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/TRjd8tKZweZHe7QV6

„Auszeitwanderung“

Heute am 1.10.2019 führte uns Sophie bei Kaiserwetter auf den Königsberg!!

Mit Start am Schratlplatz in Heimschuh bekamen wir die Verpflegung für den Vormittag von Sophie, die uns mit belegten Kornspitz, Kipferl und Bier überraschte. Danke!

Eine Führung in der Ölmühle Hartlieb hatte sie auch bestellt, wo wir mit einem Begrüßungsschnapserl empfangen wurden.

Uns wurde von der Entstehung der Ölmühle (1889) bis zur jetzigen  Zeit bestens vorgetragen.

Auch eine Verkostung von frischem Kernöl mit Bauernbrot wurde uns angeboten.

Danke an die Firma Hartlieb, an Martin für die freundliche Aufnahme.

Mit Verspätung ging es flott nach Fahrenbach – Weberegg – Nestelbach nach Mattelsberg, wo wir mit einen schönem Rundumplick 360°  und herrlicher Fernsicht belohnt wurden.

Der Königsberg wurde als letzter in Angriff genommen, bevor wir beim Radlwirt Skringer Mittag machten.

Backhendl mit Salat wurde schon in der Früh bestellt, sodass uns beim Eintreffen der Geruch schon in die Nase stieg und allen ausgezeichnet schmeckte.

Nach diesem rollten wir langsam zum Ausgangspunkt zurück.

Danke an Sophie und Lieselotte, sehr gut ausgesucht, für 90 Prozent war das Neuland.

Fotos von Hans:  https://photos.app.goo.gl/FeESLFHF8wUTL8Zv9

„Reinischkogeltour“

DIWAN am 24.09.2019 auf den Reinischkogel mit Christa Ulrich

Eine schöne Tour hatten wir mit Christa Ulrich, die uns vom GH Klugbauer auf den Reinischkogel führte.
Gleich am Start bekam ein jeder ein Jausenpaket (Verpflegung für den Vormittag) von Christa und los ging es über schöne Waldwege zum Gipfelkreuz, wo auch einige Pilze gefunden wurden.

Die Jause am Gipfel schmeckte gut, auch das Schnapserl von Ihr war ausgezeichnet.

Rumkugeln von der Fam. Deisenberger kommen immer gut an. Danke!
Danach ging es zum GH Aiblwirt, dort lud uns Hubert, der letzte Woche Geburtstag hatte, auf die Getränke ein. Auch der Wirt (Franz) ließ sich nicht Lumpen und kam mit einen Wurzelschnaps. Danke!

Im Anschluss ging es über schöne Waldwege zum Ausgangspunkt, um beim GH Klugbauer Mittag zu essen, dass hervorragend schmeckte.

So hatten wir wieder eine schöne DIWAN, die letzte im September und bedanken uns bei Christa für die spontane Tour.
Wir wünschen Wallner Sepp gute Genesung und alles Gute, der für diese Tour vorgesehen war!

Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/QGu6US1zRx43ykf47

„A RUNDE UM NIKOLAI“

DIWAN am 17.09.2019 mit Spath Heidi

Heidi und Gerhard führten uns 22 Diwanderer rund um St. Nikolai.
Es ging los bei der Dorfstub’n Fuchshansl – Schober Kapelle – Kläranlage zum BS Riedl in Petzles, wo wir von Heidi und Gerhard zur Jause und Getränke eingeladen wurden. Vielen Dank Euch beiden.

Weiter ging es in den Wellinggraben nach Mitteregg zum BS Steiri.
Dort luden uns Maria, (Schwester von Toni) und ihre Cousine auf die
Getränke ein. Danke!
Christa Hartinger war heute immer vorne dabei, (leeren Rucksack) und überraschte uns beim BS mit Nusskronen und vielen mehr.
Danke auch für Café und Zirberl.

Nach dem Ständchen zum Geburtstag für Hubert, dass über WhatsApp nach Buenos Aires gesendet wurde ging es über Greith – Nikolaiberg – Lichtenegg zum Ausgangspunkt Fuchshansl zum Essen.
Dieses wurde schon in der Früh bestellt und war schon vorbereitet.

Danke an Heidi und Gerhard für die schöne Tour, so haben wir wieder neue Wege in der Umgebung von St. Nikolai kennengelernt.
Fotos von Hans: https://photos.app.goo.gl/mivQAdawxPpVSHWk7

Alles Gute zum Geburtstag, vor allem Gesundheit und noch viele schöne Touren wünschen dir deine DIwanderer!